Nutzen Sie die 5 Bausteine einer spannenden Geschichte

Die Queen wird 90, der schwedische König hat eine Affäre und Roger Cicero ist tot! Na gut, sagen Sie vielleicht – alles Boulevard – wen interessiert das schon? Als Journalist antworte ich ganz offen: Millionen von Menschen interessiert das – deshalb füllen sie die Schlagzeilen und berühren die Menschen rund um den Globus. In diesem Blogbeitrag stelle ich Ihnen die Bausteine einer spannenden Geschichten vor und illustriere Ihnen, wie Sie diese erfolgreich für Ihr Unternehmen nutzen können.

Foto: Shutterstock

Foto: Shutterstock

Erzählen Sie Ihre Lebensgeschichte in 90 Sekunden

Stellen Sie sich vor, Sie sollen vor einer Gruppe fremder Menschen Ihre Lebensgeschichte in 90 Sekunden vorstellen. Was werden Sie dann erzählen? Die meisten Menschen kommen vermutlich ins Schwimmen: Ich habe in 40 oder 50 Jahren soviel erlebt – was soll ich in kurzer Zeit nur erzählen? Zudem soll das Ganze auch noch kurzweilig sein und die Zuhörer begeistern! Was sind also die Bausteine einer spannenden Geschichte?

Während Sie überlegen, wie Sie die 90 Sekunden gestalten, kommen schnell einige zentrale Fragen:

  • Was sind die entscheidenden Erlebnisse?
  • Wer ist die Personen meiner Geschichte und wer ist der Held, der die Entscheidungen trifft?
  • Was ist die Botschaft meiner Geschichte?
  • Ist sie unterhaltsam genug?
  • Kann der Zuhörer sie merken und später weiter erzählen?

 

Vom Millionär zum Tellerwäscher

Vor 10 Jahren habe ich Sabine Ball getroffen: Sie war steinreich und bettelarm. Sie unterhielt sich mit Richard Nixon und tanzte mit dem Schah von Persien. Sabine Ball wohnte in Villen, aber auch in Baracken, Scheunen und in einem Kloster am Rande des Himalaja: In unserem Gespräch erzählte sie mir von ihrer Suche nach dem Glück und wie sie mehr als das große Geld fand. Und noch erstaunlicher finde ich, dass sich Sabine Ball auch noch mit 83 Jahren für Strassenkinder, heimatlose Jugendliche und Punks in Dresden-Neustadt engagiert hat. Als „Mutter Theresa von Dresden“ ist sie auch nach Ihrem Tod vielen Menschen bis heute bekannt.

Das Leben von Sabine Ball hat alle Zutaten, die eine spannende Geschichte braucht. Lassen Sie mich kurz die fünf Zutaten vorstellen:

 

1. Eine spannende Geschichte braucht einen Helden

Sabine Ball wurde 1925 in Königsberg geboren. Dort erlebte sie als junge Frau die Schrecken des Krieges. 1949 ergriff sie ihre Chance und wanderte nach
Amerika aus. Ihr Ziel: einen wohlhabenden Mann zu heiraten und dem Elend in einem vom Krieg zerstörten Land zu entkommen.

Sicherlich hat sich die 24jährige Sabine nicht als „Heldin“ gefühlt, aber sie hatte den Mut, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen. Diese Entscheidungskraft ist es, die einen Helden ausmacht. Das ist die erste Lektion, die ich bereits als junger Fernsehjournalist in einem Drehbuch-Seminar gelernt habe: Der Held entscheidet, wie die Geschichte weitergeht.

Ilona Dörr-Wälde, Sabine Bell und Rainer Wälde

Sabine Ball beim Forum der Inspiration 2006 in Limburg

2. Zu einer spannenden Geschichte gehört ein Konflikt

Der „Traummann“ von Sabine Ball ließ nicht lange auf sich warten. Sie heiratete den Millionär Clifford Ball und lernte an seiner Seite das Leben mit allem Luxus und Überfluss kennen. Doch auch dieses Leben hatte seine Schattenseiten. Ihr Mann war Alkoholiker und wollte keine Hilfe zur Änderung annehmen. Sabine beschloss, mit den beiden Kindern ihren Mann zu verlassen und in Kalifornien ein neues Leben zu beginnen.

Das ist der Kern einer spannenden Geschichte: Sabine lebt im Luxus und wird mit den Schattenseiten konfrontiert. In diesem Konflikt muss sie sich beweisen: Geht sie einen „faulen“ Kompromiss ein und bleibt in der Villa oder trifft sie auch hier die Entscheidung und bewährt sich als „Heldin“ ihrer Geschichte. Im Storytelling ist dies ein zentrales Element.

 

3. Eine spannende Geschichte braucht Emotionen

Wenn Sie als Unternehmer ihre Heldenreise erzählen, müssen Sie auch zu den Konflikten stehen. Die Glaubwürdigkeit steht und fällt mit der Krise. Nur wenn Sie offen zu Ihren Tiefpunkten und Fehlern stehen, nimmt Ihnen der Zuhörer oder Leser auch die Erfolge und Höhepunkte ab. Dazu kommt noch eine wichtige Erkenntnis, die ich als junger Filmemacher gelernt habe: Je tiefer die Krise und je schmerzhafter das „Tal der Tränen“ ist, desto höher können Sie den Zuschauer auch auf den Gipfel des Glücks führen.

Sabine Balls Scheidung wurde 1963 rechtskräftig. Die zweifache Mutter suchte Anschluss an die Künstler und Intellektuellenszene. Sie kaufte ein Stück Land mit Scheune in Mendecino, Kalifornien und lud Hippies und Drogenabhängige ein, dort mit ihr zu leben. Ihr Ziel war es, den jungen Leuten zu helfen, von Drogen wegzukommen. Die einstige Millionärin wurde zur Hippie-Mutter.

Sabine Ball

Sabine Ball

4. Eine spannende Geschichte muss Sinn stiften

Natürlich will jeder wissen, wie die Geschichte ausgeht. Doch noch entscheidender ist die Frage: Welchen Sinn soll die Geschichte stiften? Was lerne ich daraus? Gerade im Businessbereich ist das die „Gretchenfrage“: Sie wollen sich als „sinnstiftende Unternehmer-Marke“ positionieren. Folglich erwartet der Kunde auch, dass Sie ihm Geschichten erzählen, die ihn auf seiner eigenen Lebensreise weiterbringen.

Mein Tipp: Überlegen Sie sich vor Beginn der Geschichte immer, was die zentrale Botschaft, das „Aha-Erlebnis“, der Gewinn für den Leser ist.

Sabine Ball suchte nach dem Sinn des Lebens und ging für sechs Monate nach Nepal in ein buddhistisches Kloster. Nach Jahren im Ausland kehrte sie nach Deutschland zurück und eröffnete 1993 mit Hilfe einiger ehrenamtlicher Mitarbeiter das café stoffwechsel in Dresdens Neustadt. Bis zu Ihrem Tod investierte Sabine Ball ihr Leben für die Straßenkinder von Dresden.

 

5. Spannende Geschichten sind viral

Warum fasziniert das Leben von Sabine Ball bis heute die Menschen, so dass ihre Geschichte immer noch weitererzählt wird? Ich glaube es liegt am Vermächtnis, das Sabine Ball hinterlassen hat. Für mich ist das der zentrale Höhepunkt: Mit 68 Jahren geht sie nicht in Rente, sondern startet in ein neues Leben. Sie übernimmt Verantwortung, kümmert sich um die Straßenkinder, baut ein Sozialwerk. Dieses „Vermächtnis“ lebt heute weiter, die Spuren sind nach wie vor sichtbar.

Diese emotionale Berührung der Leser ist der Beginn für das „virale“, das ansteckende Element, das Menschen so infiziert, dass sie die Geschichte weitertragen. Auf diese Weise kann die Passion eines Menschen und seine Geschichte zur Leidenschaft für viele andere werden.

 

Wälde-Du-bist-der-HeldBuchtipp: Wenn Sie das Thema Heldenreise interessiert, finden Sie in meinem Buch „Du bist der Held deiner Geschichte“ alle zentralen Elemente des Storytelling.

Es ist für 12,99 Euro im Buchhandel erhältlich.

 

 




Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CAPTCHA Image